INTEGRALES LEBEN WIEN

 

ISIZ Integraler Salon im Zentrum: Sinn, Ziel und Form

Der Salon erkundet, einmal monatlich, die Schnittstellen zwischen Praxis und Integraler Theorie (s. Lesesaal, Archiv, Termine).  Welche Impulse gehen vom Integralen Modell nach Ken Wilber aus, wie bewähren sie sich?  Welche Erfahrungen, welche Beispiele wirken auf die Theorie zurück, wie verändert sie sich?
 
Themenschwerpunkte waren in 2012: Formen und Entwicklungen von Gemeinschaften und Organisationen, in 2012/13 erprobten wir wichtige Methoden der Kommunikation und von Kreativprozessen und untersuchten die erstmalige Integration westlicher und östlicher Bilder vom Menschen in Wilbers: Spektrum des Bewusstseins, so wie Schatten der Philosophen.
 
In 2013/2014 wagen wir uns in einer Veranstaltungsreihe an das aktuell heiß diskutierte Thema:

HEILEN  und  SPIRITUALITÄT
 
- i
n Integraler Sicht

Meint Heilung mehr als leibliche Gesundung?  Wieso wirken Placebos?  Welche Rolle im Heilungsprozess spielen: die Entwicklung des eigenen Bewusstseins, veränderte Bewusstseinszustände, psychische Schatten, Werte, Weltsichten, das soziale/ökologische Umfeld?

Ab Herbst 2013 werden Wissenschafter und Wissenschafterinnen der Universität Wien und Salonmitglieder (ihre) aktuellen, weltweiten Forschungsergebnisse theoretisch und praktisch vorstellen.  Impulsreferate und Erfahrungsübungen regen an, eigene Erkenntnisse subjektiv, intersubjektiv, strukturell und systemisch mit Hilfe der Landkarten von Bewusstseinsentwicklung einzuordnen.

Inspiriert durch diesen erfahrungszentrierten Austausch im Salon, fördern wir die eigene Meinungsbildung, Entwicklung und Handlungskompetenz.  Unser Miteinander erleben wir als Kraftzentrum, Forschungslabor einer neuen Zeit und schöpferisches WIR-Feld, das gesamt gesellschaftlich wirksam wird.
 
Wann: Donnerstags von 18:30 – 21:30 Uhr
Wo: Zentrum im Werd, 1020 Wien, Im Werd 6; www.zentrumimwerd.at
Leitung: Mag. Johanna Schwarz
Bitte um Anmeldung: jes@integraleslebenwien.at
Umlage: € 10,-
Interessierte sind herzlich willkommen

 

ISIZ  Bericht 13. November 2014, Ankündigung 15. 01. 2014

Liebe Salonmitglieder,

Herzlichen Dank an Herrn Prof. Tucek für seinen mit Bild und Ton veranschaulichten Vortrag zur Rolle der Musiktherapie im Heilungsprozess, auch von schwerst Gehirntraumatisierten. Vielen Dank auch für seine Unterstützung unseres Anliegens, Wissen möglichst vielen gratis zur Verfügung zu stellen, indem er uns erlaubt, seinen Vortrag in das ARCHIV auf der Website aufzunehmen. Mit diesem Abend erreichte unsere Veranstaltungsreihe: Heilung und Spiritualität, - in integraler Sicht, nach eineinhalb Jahren ihren krönenden Abschluß.

Im Anhang habe ich nochmals die Ergebnisse unserer Erfahrungen und Überlegungen zusammengefasst. s.A. oder ARCHIV. Nun möchte ich mich bei allen bedanken, die für ihre hohe Qualität sorgten:

Dieses gemeinsame Engagement machte den Salon für uns alle zu einem Kraftzentum der Bewusstseinsentwicklung.
In diesem Sinne weren wir wir das neue Jahr wiederum mit der Frage nach unserer gemeinsamen Zukunft beginnen, unserer Matrix im Salon, - und gleichzeitig die Kommunikationsform eines WIR – Felds üben:

Am 15.01.    ISIZ, quo vadis?
                       
Kommunikation im "WIR" Feld und die MATRIX:

WIE wir alle miteinander (über die Matrix) verbunden sind....

3 Experimente die unsere Welt weitgehend verändert haben.

Was ist die Matrix?

Wieso ist ALLES über die Matrix verbunden?

Einige Daten zum Referenten Mag. Adalo Ujvarai:

Geboren 1959 in Buenos Aires, Argentinien.

4-Sprachig aufgewachsen in einer Musiker-Familie.

Studium der Kommunikationswissenschaft mit Mag. Abschluss in 1985.

Arbeit bei verschiedenen Fluggesellschaften in Argentinien, USA, Korea, Thailand, Ungarn, Deutschland, usw.  Zuletzt tätig als Trainer in Wien.


An diesem Abend wird uns Adalo zunächst in die ‚Matrix’ und Kommunikation im WIR – Feld einführen. Darauf können wir sie bei der Zukunftsplanung für unseren Salon anwenden.  Welche Ziele wollen wir verfolgen, welche Themen erörtern, wie wollen wir ihn gestalten? Wer will sich wie einbringen? Wenn Euch unser Kreis Einsichten vermittelt, Euch stärkt, Ihr Euch wohlfühlt, wenn Ihr am Fortbestand des Integralen Salons im Zentrum interessiert seid, kommt bitte und wirkt am gemeinsamen Konzept mit. Der Salon lebt durch uns.

 

 

12.02.         Liebe und Gewahrsein im Business
                    Integrale Liebes & Arbeitsbeziehung am Beispiel der 
                    Integralen Praxis von und mit
                    Ulrike Haiden & Harald Kastner

 

Ich wünsche Euch eine fröhliche Zeit und grüße Euch herzlich

Johanna



ISIZ-Programm
zum Ausdrucken
Webdesign by
Ing. Franz Simota